Traditionelle Keks-Spende mit Spitzenergebnis

Kirchliche Jugendgruppe kann 400 Euro an Lebenshilfe weitergeben

Am Samstag vor dem 3. Advent war es wieder so weit: Die Jugendgruppe der ev.-luth. Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen lud zur traditionellen Keks-Spende ein.

Bereits das siebte Jahr in Folge haben die Jugendlichen der Kirchengemeinde ab 9 Uhr auf dem Parkplatz des Hänigser Edeka-Marktes ERSU Adventsgebäck an Passanten verschenkt und damit Spenden für den guten Zweck eingeworben. Die Plätzchen hatten die Jugendlichen bei ihren wöchentlichen Treffen in den vergangenen Wochen selbst gebacken.

Mit einem Teil des Erlöses finanziert die Jugendgruppe u.a. den Inhalt von Weihnachtspaketen, die die Jugendlichen im Rahmen der Wunschstern-Aktion der Kommune Uetze bestückt haben. Diese Päckchen werden über die Kommune zu Weihnachten an Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien auf dem Gemeindegebiet verteilt.

Der Großteil des Erlöses aber geht in diesem Jahr an die Lebenshilfe Burgdorf. Nach Abzug aller Auslagen sind dies immerhin 400 Euro. „Das ist ein Spitzenergebnis!“, sagt Simone Kahle, die die Jugendgruppe gemeinsam mit Pastor Steffen Lahmann leitet, und sich auch in diesem Jahr wieder über die Großzügigkeit der Spenderinnen und Spender freut.

Schon in den vergangenen Jahren konnten aus dem Erlös der Keks-Spende soziale und diakonische Projekte der näheren Umgebung unterstützt werden, u.a. in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Obdachlosen. „Auch das diesjährige Projekt haben unsere Jugendlichen wieder selbst ausgesucht“, sagt Pastor Steffen Lahmann.

Zurück